Wat kommt

19.11.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
26.11.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
03.12.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
10.12.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
17.12.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
24.12.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
31.12.2019 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
07.01.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
14.01.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
21.01.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
28.01.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
04.02.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)
11.02.2020 Chorprobe MUHsiCHOR (19:30 - 21:30)

Verlinkungen

Schlalach in Fernsehen und Internet

Der Landschleicher

Seit in der abendlichen Nachrichtensendung des rbb "Brandenburg aktuell" am Freitag, 10.04.2015, Schlalach als der Ort erwählt wurde, der in der folgenden Ausgabe der Rubrik "Landschleicher" vorgestellt werden sollte, herrschte im ganzen Ort helle Aufregung. Hausfrauen gingen noch schnell zum Frisör und anschließend nur noch geschminkt vor die Tür, und alle für den Samstag geplanten Erledigungen wurden kurzerhand über Bord geworfen, um unter dem Vorwand Stunden langen Straße Fegens ja nichts zu verpassen - oder mehr noch: vielleicht käme man ja auch selbst ins Fernsehen... Nach der Ausstrahlung am Sonntagabend hallte es auf allen Leitungen wieder: "Hast de't jesehen?" "Und? Wie fandst'e't?"

Da muss ich mich als Online-Redakteurin beinahe schon dem Vorwurf stellen, dass es die halbe Ewigkeit von drei Tagen gedauert hat, bis man den Link auch endlich auf der Webseite unseres schönen Dorfes findet. Doch Ordnung muss sein: Nun, nachdem die schriftliche Genehmigung des rbb vorliegt, könnt ihr euch ein Jahr lang unter dem folgenden Link das neueste Schlalach-Video ansehen:

Was es so gibt in Schlalach

Bürgerstiftung Schlalach

... will noch entdeckt werden.

Chor

Dass die Einrichtung eines Chores in Schlalach längst überfällig war und den BewohnerInnen einen lang ersehnten Wunsch erfüllte, lässt sich nicht nur an der regen Beteiligung beim konstituierenden Treffen am 24.09.2015 erkennen, zu der 24 Sangeslustige im MUKS erschienen; nein, vor allem, dass auch zur zweiten Probe fast ebenso viele Leute kamen, zeigt, dass diese Initiative einen Nerv getroffen hat.

Geleitet wurde der Chor in den ersten Jahren von dem studierten Musiker und Sänger Rudi Preckwinkel aus Berlin. Seit Frühjahr 2017 liegt die Chorleitung in den Händen der ausgebildeten Musikerin und Sängerin Irma Heistermann aus Bardenitz.

Wichtigster Grundsatz im Chor: Jeder kann singen – oder es zumindest lernen! Es wird stets viel gelacht und auch die Körperarbeit kommt nicht zu kurz, so dass in den Chorproben nicht alleine die Stimmbänder, sondern auch das Rhythmusgefühl und die allgemeine Beweglichkeit trainiert werden.

Interessierte Sänger und Sängerinnen sind jederzeit herzlich willkommen, die Teilnahme kostet derzeit einen Jahresbeitrag von 60,- Euro. Geprobt wird dienstags um 19:30 Uhr in der Mittelstr. 12.

Evangelisches Pfarramt Schlalach

Kontakt

Pfarramt Schlalach                                   Pfr. Dirk Matthies    

Mittelstraße 14                                        Tel.  0162-4770912

14822 Mühlenfließ/OT Schlalach                 Mail:  matthies.dirk@ekmb.de

Tel.    033748-15516                                                

Mail: pfarramt.schlalach@ekmb.de

                                                                                             

Sprechzeiten Ute Hahn:

Do          15:00 – 17:00Uhr                            

                                                                                             

 

Astrid Just                                          Gundula Hübner

Gemeindepädagogin                             Tel. 033748-10383

Tel. 033748-10571                                  Mail: huebner-familie@freenet.de

Mail: just.astrid@ekmb.de

Feuerwehrverein Schlalach e. V.

... will noch entdeckt werden.

Kinderspielplatz

... will noch entdeckt werden.

Medien- und Kulturverein Schlalach e. V. (MUKS)


Der Medien- und Kulturverein Schlalach e.V. ist in der Mittelstr. 12 zuhause und wird auch kurz und liebevoll einfach als MUKS bezeichnet. Telefonisch ist er unter 033748-21011 zu erreichen.

Gegründet wurde der Verein am 30. August 2011 von Gaby Amann und Gérald Klein.
 Weitere Gründungsmitglieder waren zu dieser Zeit eine Handvoll Berliner Freunde.
Es gesellten sich nach und nach immer mehr regionale Vereinsmitglieder dazu, so dass wir heute an die 50 Mitglieder zählen. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, unsere Gegend mit mehr oder weniger sinnvoller Kunst zu bereichern und das kreative Potential in den Menschen zu wecken und zu fördern. Das Vereinsziel ist die Förderung von Kunst, Kultur und Bildung, insbesondere in Verbindung mit modernen und traditionellen Medien. Aber man kann es auch so ausdrücken wie der 2. Vorsitzende Gérald Klein: "Wir bringen die Menschen dazu, Dinge zu tun, die sie nie zuvor getan haben!"

Und so konnten schon einige Schlalacher entdecken, dass sie töpfern, schauspielern, malen, singen und auch Musik und Comedy machen können. Es finden Kurse statt, Vorträge, Lesungen, Konzerte, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Musikproben, Chorproben und auch die große Schlalacher Samstagabendbühnenshow "Ein Kessel Schlalach" wurde bereits einmal vom MUKS auf die Beine gestellt. Ein fester Termin ist das jährliche "Pfingstdings" des MUKS. Als Pfingstbrunch der Vereinsmitglieder begonnen, mausert sich die Veranstaltung zu einem überregionalen Treffen der Freunde von Live-Musik und guten Gesprächen. Der MUKS übernimmt die Organisation des jährlichen Dorffestes und des Adventsmarkts vor der Kirche. Der Verein fühlt sich dem Kinoförderverein Treuenbrietzen e.V. freundschaftlich verbunden und beide Vereine profitieren von der guten Zusammenarbeit.

Der Verein ist als gemeinnützig anerkannt. Alle unsere Vereinsmitglieder arbeiten ehrenamtlich und es werden keine Mitgliedsbeiträge erhoben. 
Jeder kann sich bei uns nach seinen Wünschen und Begabungen einbringen und verwirklichen.
 Wer Interesse hat uns näher kennen zu lernen, der
kann uns ansprechen oder schreibt einfach eine Mail an amannsis@t-online.de. Vielleicht sehen wir uns ja schon bei einem unserer regelmäßigen Mitgliedertreffen, immer am letzten Mittwoch des Monats um 19.30 in der Mittelstr. 12! Wir freuen uns auf Euch!

Ortschronik

... will noch entdeckt werden.

Posaunenchor Schlalach

... will noch entdeckt werden.

Reitverein LRFV Schlalach e. V.

... will noch entdeckt werden.

SV Blau-Weiss Schlalach e. V. - MitspielerInnen gesucht

Die vierte Mannschaft des SV Bau-Weiß Schlalach möchte ihren Kader mit motivierten TischtennisspielerInnen erweitern.

Wir trainieren jeden Montag in der Gaststätte Just in Schlalach und würden uns über Unterstützung sehr freuen.

Bei Interesse meldet euch einfach bei Siegmar Roicke (roicke1957@t-online.de).

Sport frei!

Freundschaft mit der TTSG Niederhausen/Norheim

Seit nunmehr 23 Jahren besteht die Freundschaft zwischen dem SV Blau-Weiss Schlalach und der TTSG Niederhausen/Norheim (Rheinland-Pfalz). Angefangen hat alles im Jahr 1991. Der damalige Vorsitzende der TTSG, Heinz Beuscher, baute eine neue Heizung in seinem Haus. Einer der Handwerker kam aus Treuenbrietzen. Beide unterhielten sich irgendwann über Tischtennis. Heinz Beuscher konnte sich eine Partnerschaft mit einem Verein in den neuen Bundesländern gut vorstellen. Da die Treuenbrietzener Tischtennisspieler schon einen Partnerverein hatten, suchten sie nach einem anderen Verein hier in der Gegend. So kam Schlalach ins Gespräch. Das Treffen findet immer am Fronleichnam–Wochenende statt. Angangs besuchten wir uns jährlich im Wechsel. Auf die Dauer wurde dieser Zeitplan ein bisschen schwierig in der Umsetzung, sodass wir uns jetzt alle zwei Jahre im Wechsel treffen. Mittlerweile sind viele private Freundschaften entstanden. Viele Familien besuchen sich auch außerhalb der Treffen gegenseitig.

Zu jedem Besuch lassen wir uns natürlich immer etwas Besonderes einfallen. In diesem Jahr steht eine Tagestour in den Filmpark Babelsberg auf dem Programm und die Besichtigung der historischen Landmaschinenausstellung von Altbauer Heinrich in Dahnsdorf. Der Samstag ist natürlich immer für ein Tischtennisturnier reserviert. Anschließend wird in Bimie´s Linde ( in manchen Jahren bis zum Sonnenaufgang ) gefeiert.

Informationen über die TTSG Niederhausen/Norheim und viele schöne Bilder von unseren Treffen sind über den folgenden Link einzusehen:

http://www.ttsgnino.de/ttsg6.htm

und drumherum