Wat kommt

14.07.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
21.07.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
28.07.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
04.08.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
11.08.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
18.08.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
25.08.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
01.09.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
08.09.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
15.09.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
22.09.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
29.09.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)
06.10.2020 Chorproben MUHsiChor (19:30 - 21:30)

Trainerfortbildung: Lebensretter auf dem Fußballplatz

25.03.2015

Fußball ist ein gefährlicher Sport. Mann gegen Mann geht es in vollem Lauf zur Sache - da kann schon mal etwas reißen oder brechen. Und das nicht nur in der Gegend der vorrangig einzusetzenden Füße: in der Liste der am stärksten gefährdeten Körperregionen stehdn der Kopf an dritter und gleich dahinter die Hand an vierter Stelle!

Neben Muskelzerrungen und Bänderdehnungen kann wohl fast jeder "alte Herr" von einem Meniskus- oder Kreuzbandriss berichten. Schlimmer trifft es da, wem Schien- oder Wadenbein bricht oder die Achillessehne reißt. In diesen Zusammenhang fallen Schlagworte wie "äußerst schmerzhaft", "operativer Eingriff" und "Regeneration von über einem Jahr".

Darum stehen in hochdotierten Spitzenspielen ganze Rettungsmannschaften bereit, um verletzte Spieler zu versorgen, vom Platz zu tragen und schnellstmöglich einer ärztlichen Behandlung zuzuführen. Doch wie läuft das in der Kreisliga? Welcher der Zuschauer am Rand traut sich zu, im Notfall auf den Platz zu stürmen und sinnvoll zu helfen? Dabei ist Erste Hilfe eigentlich gar nicht so schwierig - man muss sie nur gelegentlich mal üben.

Zum dritten Mal holt der SV Traktor Schlalach eine offizielle Trainerfortbildung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg e. V. nach Schlalach. Nach Veranstaltungen zu den Themen "Einführung in die Viererkette" und "Spielsysteme im Überblick" geht es diesmal um die sportspezifische Erste Hilfe: Was tun bei Verletzungen auf dem Fußballplatz? Woran erkennt man lebensbedrohliche Situationen und wie handelt man?

Die Veranstaltung richtet sich an Trainer und Betreuer mit einer C- oder B-Linzent: Wir haben drei Leute mit einer Trainerlinzenz im Verein. Um diese zu behalten, muss man Fortblidungen im Umfang von mindestens 20 Stunden in zwei Jahren besuchen. Da liegt es doch nahe, Sportfreunde aus der Region auf unseren schönen Platz einzuladen", sagt Präsidiumsmitglied David Günther.

Gegen eine Gebühr können selbstverständlich auch Interessierte ohne Lizenz teilnehmen. Nähere Informationen gibt es unter flb.de/Qualifizierung/Fortbildung.

Fußball ist ein gefährlicher Sport. Mann gegen Mann geht es in vollem Lauf zur Sache - da kann schon mal etwas reißen oder brechen. Und das nicht nur in der Gegend der vorrangig einzusetzenden Füße: in der Liste der am stärksten gefährdeten Körperregionen stehdn der Kopf an dritter und gleich dahinter die Hand an vierter Stelle!

Neben Muskelzerrungen und Bänderdehnungen kann wohl fast jeder "alte Herr" von einem Meniskus- oder Kreuzbandriss berichten. Schlimmer trifft es da, wem Schien- oder Wadenbein bricht oder die Achillessehne reißt. In diesen Zusammenhang fallen Schlagworte wie "äußerst schmerzhaft", "operativer Eingriff" und "Regeneration von über einem Jahr".

Darum stehen in hochdotierten Spitzenspielen ganze Rettungsmannschaften bereit, um verletzte Spieler zu versorgen, vom Platz zu tragen und schnellstmöglich einer ärztlichen Behandlung zuzuführen. Doch wie läuft das in der Kreisliga? Welcher der Zuschauer am Rand traut sich zu, im Notfall auf den Platz zu stürmen und sinnvoll zu helfen? Dabei ist Erste Hilfe eigentlich gar nicht so schwierig - man muss sie nur gelegentlich mal üben.

Zum dritten Mal holt der SV Traktor Schlalach eine offizielle Trainerfortbildung des Fußball-Landesverbandes Brandenburg e. V. nach Schlalach. Nach Veranstaltungen zu den Themen "Einführung in die Viererkette" und "Spielsysteme im Überblick" geht es diesmal um die sportspezifische Erste Hilfe: Was tun bei Verletzungen auf dem Fußballplatz? Woran erkennt man lebensbedrohliche Situationen und wie handelt man?

Die Veranstaltung richtet sich an Trainer und Betreuer mit einer C- oder B-Linzent: Wir haben drei Leute mit einer Trainerlinzenz im Verein. Um diese zu behalten, muss man Fortblidungen im Umfang von mindestens 20 Stunden in zwei Jahren besuchen. Da liegt es doch nahe, Sportfreunde aus der Region auf unseren schönen Platz einzuladen", sagt Präsidiumsmitglied David Günther.

Gegen eine Gebühr können selbstverständlich auch Interessierte ohne Lizenz teilnehmen. Nähere Informationen gibt es unter flb.de/Qualifizierung/Fortbildung.

Zurück